IBW ist neues Fördermitglied bei den Publikumszeitschriften des VDZ

  • Unternehmen verfügt bereits über langjährige Erfahrung in der Branche
  • Geschäftsführer Walter Süß: „Empfinden Partnerschaft als Auszeichnung.“
  • Verkauf offener Forderungen als Lösung hervorgehoben


Wuppertal, 17. November 2010: Inkasso Becker Wuppertal ist neues Fördermitglied bei den Publikumszeitschriften im Verband Deutscher Zeitschriftenverleger (VDZ).

Die 1953 gegründete Inkasso Becker Wuppertal ist bereits seit vielen Jahren in der Verlagsbranche tätig. „Wir fühlen uns im Zeitschriftengeschäft zuhause“, unterstrich Geschäftsführer Walter Süß anlässlich der Kooperationsvereinbarung. Zugleich hob er den Stellenwert der Partnerschaft für IBW hervor: „Wir empfinden die Fördermitgliedschaft als Auszeichnung für unsere bisher geleistete Arbeit.“

Besonders verwies Walter Süß auf die Bedeutung eines professionellen Forderungsmanagements: „Kaum ein anderes Instrument der Unternehmensführung trägt so direkt zur Ertragssteigerung bei wie eine Reduzierung von Zahlungsausfällen.“ Das Problem, erklärte Süß weiter, bestehe in der Verlagsbranche jedoch darin, dass dort „vor allem Kleinstforderungen anfallen, deren interne Bearbeitung betriebswirtschaftlich kaum sinnvoll durchzuführen ist.“

In dieser Situation, so Süß, biete sich zum Beispiel der Verkauf offener Forderungen an: „Verlage bekommen so ohne weitere Verzögerung ihr Geld. Zugleich trägt die Einschaltung eines externen Dienstleisters viel zum Erhalt der Kundenbeziehung bei, da er ausgleichend, als Mittler zwischen Gläubiger und Schuldner, agiert. Die Verlagshäuser ihrerseits reduzieren mit dem Forderungsverkauf den internen Verwaltungsaufwand.“

Auf den Berliner Zeitschriftentagen wird Inkasso Becker Wuppertal als Ansprechpartner für Forderungskauf und Inkasso mit einem Stand vertreten sein.


Über Inkasso Becker Wuppertal

Inkasso Becker Wuppertal GmbH & Co. KG (IBW) zählt zu den etablierten Unternehmen im deutschen Inkassomarkt. Die Gesellschaft blickt inzwischen auf eine mehr als 50-jährige Tätigkeit als Inkassospezialist für Forderungen aus dem Dienstleistungssektor und dem Versandhandel zurück und befasst sich darüber hinaus seit mehreren Jahrzehnten mit dem Ankauf titulierter und nicht titulierter Forderungen. Inkasso Becker Wuppertal GmbH & Co. KG beschäftigt zurzeit rund 160 Mitarbeiter, ist ein zugelassenes Inkasso-Unternehmen und Mitglied im Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen (BDIU).

Inkasso Becker Wuppertal – ein Unternehmen der GFKL-Gruppe
GFKL ist ein moderner Finanzdienstleister mit den Geschäftsbereichen Forderungsmanagement und Software. Die Kompetenz der Unternehmensgruppe im Forderungsmanagement reicht von der treuhänderischen Betreuung von Handels- und Kreditforderungen bis zur Bewertung, Übernahme und Abwicklung von Konsumenten- und Immobiliendarlehen. Mit einem derzeit betreuten Forderungsvolumen von rund 23 Milliarden Euro zählt GFKL zu den führenden Unternehmensgruppen im Bereich Forderungsmanagement in Deutschland. Im Technologiesegment bietet GFKL moderne Softwarelösungen für den vollständigen Kreditprozess von Banken sowie für die gesamte Wertschöpfungskette von Versicherungen an, ergänzt um Lösungen für automatisierte Mahnverfahren von Industrieunternehmen und des öffentlichen Sektors.

Fachlicher Kontakt:
INKASSO BECKER WUPPERTAL GmbH & Co. KG
Hofaue 46
42103 Wuppertal
Tel.: +49 202 49371-447
Fax: +49 202 49371-365
E-Mail: kontakt@inkassobecker.de
Internet: www.inkassobecker.de

Pressekontakt:
GFKL Financial Services AG
Rebecca Engels
Referentin Konzernkommunikation
Limbecker Platz 1
45127 Essen
Tel.: +49 201 102-1194
Fax: +49 201 102 1102-094
E-Mail: rebecca.engels@gfkl.com
Internet: www.gfkl.com