LOWELL akquiriert eine führende, traditionsreiche Handelsgruppe

Nach langjährigen Gesprächen freut sich Lowell nun auf die länderübergreifende Zusammenarbeit mit einem führenden, internationalen Handelsunternehmen, welches unter anderem im Segment der Babyausstattung sowohl online als auch stationär auf eine traditionsreiche Firmengeschichte zurückblicken kann.

Den deutschen Markt betreffend, hat Lowell zunächst zwei Forderungsportfolios zum Einzug übernommen. Diese besitzen jeweils ein Hauptforderungsvolumen im einstelligen Millionen-Euro-Bereich mit jeweils mehreren Tausend Forderungen. Weiter wird künftig, den österreichischen Markt betreffend, ein Forderungsportfolio im nahen einstelligen Millionen-Euro-Bereich mit mehreren Tausend Einzelforderungen bearbeitet. 

In Österreich übernimmt Lowell nach einer Testphase zusätzlich das revolvierende Servicing mit voraussichtlich mehreren Hundert Einzelforderungen im Jahr.

Marc Schillinger, Chief Sales Officer Lowell: “Wir freuen uns sehr über diesen Neukunden und streben eine dauerhafte, breit angelegte Partnerschaft an. Diese Zusammenarbeit geht einher mit unserer Strategie, Kunden möglichst in mehreren europäischen Zielmärkten mit umfassenden, individuellen Dienstleistungslösungen zu betreuen. Dabei profitieren unsere Kunden stets von unserem One-Company-Prinzip. Dies bedeutet, dass wir  innerhalb unseres Gruppenverbundes im Sinne unserer Kunden gesellschafts- und länderübergreifend arbeiten, um unseren Partnern somit nicht nur maßgeschneiderte, exzellente Lösungen bieten zu können, sondern auch die umfassende, breitgefächerte Expertise unserer Gruppe voll und ganz zugänglich machen.“

 

Über Lowell:  

Lowell ist eines der führenden Unternehmen im europäischen Forderungs-management mit Standorten in Großbritannien, Deutschland und Österreich. Lowells Vision zielt darauf ab, das beste Unternehmen dieser Branche zu sein. Um dies zu erreichen, vereint Lowell eine werteorientierte Vorgehensweise mit internationaler Erfahrung, umfangreicher Expertise bei der Datenanalyse und einer besonderen operativen Effizienz. Dank umfangreicher Kompetenz beim Ankauf von Forderungen, deren Management, der Ausgliederung von Geschäfts-abläufen (sog. Business Process Outsourcing), dem Kreditmanagement und E-Commerce-Lösungen bedient Lowell jeden Schritt der Wertschöpfungskette. Zunächst als GFKL Lowell Group bekannt, entstand Lowell 2015 aus dem Zusammenschluss zwei führender Unternehmen aus Großbritannien und Deutschland: der Lowell Gruppe und der GFKL Gruppe. Lowell wird unterstützt von der Private-Equity-Gesellschaft Permira sowie dem Ontario Teachers’ Pension Plan. Die zwei Hauptsitze des Unternehmens befinden sich in Leeds (Großbritannien) und Essen (Deutschland). Mehr Informationen über Lowell erhalten Sie auf unserer Investoren-website: www.lowellgroup.com

 

Pressekontakt:

Michaela Heitkemper, Corporate Communications Manager

Telefon: +49 201 102 1198

E-Mail: Comms@lowellgroup.de