LOWELL GIBT VERÄNDERUNG IM GROUP EXECUTIVE TEAM BEKANNT

Lowell hat heute eine Veränderung in seinem Group Executive Team bekanntgegeben. Group Chief Risk Officer (CRO) Sara de Tute wurde zum neuen Non-Executive Director (NED) des UK-Boards ernannt. Ihre Nachfolgerin wird Laurence Bogni-Bartholomé, die von Wells Fargo zum Unternehmen kommt.

Nach fünf Jahren bei Lowell wird die derzeitige Group CRO, Sara de Tute, ab dem 1. Oktober die Position des Non-Executive Directors im UK-Board einnehmen. Darüber hinaus wird Sara Mitglied des Risiko- und Prüfungsausschusses in UK werden. Ihre Position als Vorstandsmitglied der Credit Services Association wird sie weiter bekleiden.

Unter Saras Führung gab es in den Bereichen Compliance und Risikokontrolle große Fortschritte. Sara hat sowohl den Group CEO, James Cornell, als auch die gesamte Unternehmensleitung beraten und war maßgeblich an der FCA-Autorisierung in UK beteiligt. Lowell freut sich, dass das Unternehmen zukünftig - auch im Hinblick auf die nächste Phase des Wachstums - auf Saras umfassende Erfahrung und ihr Wissen zurückgreifen kann. Zudem wird Lowell nun von Laurence Bogni-Bartholomé unterstützt, die über fast 25 Jahre Erfahrung im Bereich Risikomanagement verfügt. Sie kommt von Wells Fargo, wo sie bisher als Head of International Risk Oversight EMEA (Europa, Mittlerer Osten und Afrika) tätig war. Die Französin verfügt über einen Bachelor von der Universität Paris-Dauphine (UPD) und hat ihr Masterstudium an der UPD und der Universität Aix-en-Provence absolviert. Als Group CRO wird sie direkt an James Cornell berichten, die Risk- und Compliance-Funktionen leiten, als Teil des Group Executive Teams fungieren und Mitglied des Group Board sein.

Nach ihrem Abschluss begann Laurence ihren beruflichen Werdegang bei KPMG. Seither hat sie unterschiedliche leitende Positionen im Bereich des Risikomanagements für einige der angesehensten Unternehmen innerhalb der Finanzbranche in Europa bekleidet, unter anderem bei Crédit Agricole und GE Capital. Seit 2014 war Laurence bei Wells Fargo, wo sie in ihrer Funktion für die Überwachung des Risikomanagements und die Stärkung zentraler Geschäftsabläufe zuständig war. Ihr Verantwortungsbereich umfasste die operative Risikosteuerung, die Einhaltung von Regulierungsvorschriften, die Verhinderung von Wirtschaftskriminalität sowie Informationssicherheit und Technologie-Risikomanagement aller Verwaltungsbereiche, Länder, juristischer Einheiten und Unternehmen in der EMEA-Region.

 

Vor dem Hintergrund der beiden Ernennungen sagt CEO James Cornell:

„Ich freue mich sehr darauf, Laurence im Team begrüßen zu dürfen. Wir haben ein signifikantes Wachstum geplant, und ein starker und belastbarer Zugang zum Thema Risiko in allen Geschäftsbereichen ist von großer Bedeutung, um dies erreichen zu können. Dank ihrer zahlreichen Erfahrungen im europäischen Markt wird sie eine echte Bereicherung für uns sein, wenn wir auf die nächste Stufe des Wachstums gelangen.

Mein Dank gilt auch Sara für die vielen Jahre, in denen sie mir, dem Executive Team und dem gesamten Unternehmen  mit Hilfe und Unterstützung zur Seite stand. Dass sie nun als Non-Executive Director Teil des UK-Boards wird, unterstreicht die Wertschätzung ihres Wissens, ihrer Erfahrung und ihres bisherigen Beitrags zum Erfolg der Gruppe.

Ich heiße Sara und Laurence in ihren neuen Funktionen willkommen und freue mich darauf, mit beiden eng zusammenarbeiten zu können, um unsere wirtschaftlichen Ziele wie auch jene in den Bereichen Risiko und Strategie verwirklichen zu können.“

Bestätigt wurde darüber hinaus, dass der neue Group General Counsel & UK CRO, Bill Flynn, seine Tätigkeit bei Lowell am 4. September aufnehmen wird. Die Ernennung wurde bereits bekannt gegeben.

 

 

 

Über Lowell:
Lowell ist eines der führenden Unternehmen im europäischen Forderungsmanagement mit Standorten in Großbritannien, Deutschland und Österreich. Lowells Vision zielt darauf ab, das beste Unternehmen dieser Branche zu sein. Um dies zu erreichen, vereint Lowell eine werteorientierte Vorgehensweise mit internationaler Erfahrung, umfangreicher Expertise bei der Datenanalyse und einer besonderen operativen Effizienz. Dank umfangreicher Kompetenz beim Ankauf von Forderungen, deren Management, der Ausgliederung von Geschäfts-abläufen (sog. Business Process Outsourcing), dem Kreditmanagement und E-Commerce-Lösungen bedient Lowell jeden Schritt der Wertschöpfungskette. Zunächst unter dem Namen GFKL Lowell Group operierend, entstand Lowell 2015 aus dem Zusammenschluss zweier führender Unternehmen aus Großbritannien und Deutschland: der Lowell Gruppe und der GFKL Gruppe. Lowell wird unterstützt von der Private-Equity-Gesellschaft Permira sowie dem Ontario Teachers’ Pension Plan. Die zwei Hauptsitze des Unternehmens befinden sich in Leeds (Großbritannien) und Essen (Deutschland). Mehr Informationen über Lowell erhalten Sie auf unserer Investoren-website: www.lowellgroup.com

 

Pressekontakt:
Maciej Mielczarek, Corporate Communications Manager
Telefon: +49 201 102 1194
E-Mail:
Comms@lowellgroup.de