Tochterunternehmen wählen:

Konsumenten-Service

Falls Sie die Antwort auf Ihre Frage hier nicht finden, kontaktieren Sie bitte unser Communication Center oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Forderungseinzug

Ich habe Post von GFKL PayProtect - Part of Lowell Group bekommen. Was heißt das?

Es bedeutet, dass Ihr Gläubiger uns beauftragt hat, bestehende Schulden von Ihnen einzuziehen. Bitte setzen Sie sich telefonisch oder schriftlich mit uns in Verbindung. Im Anschreiben sind Telefonnummer und Anschrift angegeben.

Für den Fall, dass Sie in Raten zahlen möchten, verwenden Sie bitte den beigefügten Vordruck. Unkompliziert und individuell.

Mahnbescheid

Zwangsvollstreckung vermeiden: Mir ist ein Mahn-/Vollstreckungsbescheid zugestellt worden. Was soll ich jetzt tun?

Haben Sie einen Mahn-/Vollstreckungsbescheid erhalten? Dann wurde das gerichtliche Mahnverfahren bereits in Gang gesetzt! Setzen Sie sich bitte umgehend mit uns in Verbindung.

Am Telefon können wir das weitere Vorgehen besprechen und so die Einleitung von Zwangsvollstreckungsmaßnahmen gegen Sie vermeiden. Auch in Ihrem Interesse. Mit unserer Hilfe.

Raten zahlen

In Raten zahlen: Ich möchte in Raten zahlen. Wie komme ich an das passende Formular?

Sie finden in Ihren Unterlagen bereits ein entsprechendes Formular. Das sorgfältig ausgefüllte Formular senden Sie bitte per Post oder Fax schnellstmöglich an uns zurück. Sie finden das Formular nicht in Ihren Unterlagen, dann kontaktieren Sie uns gerne telefonisch.

Gerichtsvollzieher

Lösungen finden: Bei mir hat sich der Gerichtsvollzieher gemeldet. Was soll ich nun tun?

Sie haben Ihre Forderung immer noch nicht beglichen. Nun droht Ihnen die Zwangsvollstreckung. Bitte setzen Sie sich umgehend mit uns unter der bereits mitgeteilten Telefonnummer oder über unsere "Service-Hotline" in Verbindung.

Mit Ihrer Hilfe können wir die weitere Durchführung der Zwangsvollstreckung gegen Sie vermeiden.

Pfändung

Mit uns sprechen: Ich habe eine Pfändung erhalten. Was nun?

Ihnen ist ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss zugestellt worden? Setzen Sie sich bitte dringend mit uns in Verbindung!

Wir möchten Sie über die Folgen und die möglichen Unannehmlichkeiten in Kenntnis setzen. Im gemeinsamen Gespräch finden wir sicherlich eine für alle Beteiligten einvernehmliche Lösung.

Insolvenz

Insolvenzbeschluss: Ich befinde mich im Insolvenzverfahren. Was soll ich jetzt tun?

Bitte senden Sie uns den entsprechenden Beschluss des Insolvenzgerichts zu. Informieren Sie uns schnell.

Daten ändern

Daten ändern: Meine Anschrift/Telefonnummer/Bankverbindung hat sich geändert. Wo muss ich die neuen Daten angeben?

Bitte rufen Sie uns an, um die Daten zu aktualisieren.

SCHUFA-Eintrag

Ich habe einen SCHUFA-Eintrag

Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung und nennen uns die SCHUFA-Kontonummer:

Kontaktformular

Eidesstattliche Versicherung / Vermögensauskunft

Schuldner hat die Eidesstattliche Versicherung (EV) abgegeben. Was bedeutet das?

Bei einer eidesstattlichen Versicherung bzw. Abgabe einer Vermögensauskunft legt der Konsument im Zuge einer Zwangsvollstreckungsmaßnahme seine gesamten Vermögensverhältnisse offen und versichert die Richtigkeit seiner Angaben an Eides statt.

Die Abgabe einer falschen Vermögensauskunft kann unter Umständen gem. § 156 Strafgesetzbuch (StGB) strafbar sein.

Fälligkeit

Wann ist der Rechnungsbetrag zur Zahlung fällig?

Ist die Leistungszeit weder bestimmt noch aus den Umständen zu entnehmen, kann der Gläubiger die Leistung nach 271 Abs. 1 BGB sofort verlangen.

Die Fälligkeit kann sich aus einem Vertrag ergeben, in dem z. B. festgelegt wird, wann der eine Vertragspartner die Leistung des anderen zu bezahlen hat oder durch eine Rechnung bestimmt werden.

Bei dieser kann genau definiert werden, dass z. B. der Rechnungsbetrag sofort fällig ist oder die Fälligkeit erst ab einem bestimmten Datum eintritt.

Gerichtskosten

Welche Gebühren werden erhoben?

Die berechneten Gebühren entstehen im Rahmen der Tätigkeit der Gerichte in einem gerichtlichen Verfahren oder im Rahmen der freiwilligen Gerichtsbarkeit.

Sie werden auf der Grundlage des Gerichtskostengesetzes und der Kostenordnung erhoben.

Gerichtsstand

Welches Gericht ist zuständig?

Mit dem Gerichtsstand bezeichnet man in einem Zivilverfahren die örtliche Zuständigkeit des Gerichts, bei dem eine Partei im einzelnen Fall ihr Recht geltend machen kann.

Unterschieden wird zwischen dem allgemeinen, dem besonderen, dem ausschließlichen und den sonstigen Gerichtsständen. Gesetzlich geregelt sind die Gerichtsstände in den §§ 12 bis 40 der Zivilprozessordnung (ZPO).

Der allgemeine Gerichtsstand wird durch den Wohnsitz des Beklagten bestimmt. Neben den gesetzlichen Bestimmungen kann unter bestimmten Voraussetzungen die örtliche Zuständigkeit mit Gerichtsstandsvereinbarungen frei vereinbart werden.

Kontakt

Konsumenten-Service

Tel.: +49 201 769-6166

Kontaktformular

Rückruf-Service


Hinweis Art. 14 Drittlandübermittlung

Info Art. 14 Drittlandübermittlung ENG

Info Art. 14 Drittlandübermittlung GER

Vertriebsanfragen

Tel.: +49 201 102-1501

E-Mail: vertrieb@lowellgroup.de