/ Magazin / Artikel
5 Minuten Lesezeit

Ist Social Commerce die neue Chance im E-Commerce?

Shopping via Instagram und Co. boomt: Social Commerce bietet viele Vorteile für Unternehmen und ein neues Einkaufserlebnis für Kunden.

Instagram, Facebook, Twitter und Co. – heutzutage besitzt fast jeder einen Social Media Account, um dort als Nutzer aus seinem Leben zu posten, mit Freunden zu kommunizieren oder der #Lieblingsmarke zu folgen. Wen wundert es also, dass bekannte Brands und Händler längst auf den Plattformen aktiv sind und diese nicht mehr nur für die Popularität, sondern auch zum Online-Shopping nutzen. Social Commerce ist das (neue) Einkaufserlebnis in den sozialen Medien, das für Nutzer und Unternehmen viele Vorteile bietet.

Das Wichtigste in Kürze: 

  • Dank der Beliebtheit von Instagram, Facebook und Co. sind die sozialen Medien für Unternehmen eine wichtige Plattform im Social Commerce.
  • Shopping via Instagram und Co. bietet Kunden ein neues Einkaufserlebnis, das mit Freunden geteilt werden kann und somit das Gemeinschaftsgefühl stärkt. 
  • Mit den verschiedenen Social Commerce Funktionen können Unternehmen eine größere Zielgruppe erreichen, Neukunden gewinnen und die Umsätze steigern. 

Social Commerce: Einkaufsbummel via Instagram, Facebook und Co. 

Online-Shopping gehört mittlerweile zum Alltag, der „Einkauf in wenigen Klicks“ ist für den Kunden schnell, unkompliziert und jederzeit möglich. Gerade in Zeiten von Corona, in der sich die Freizeitgestaltung größtenteils in den eigenen vier Wänden abspielt, ist E-Commerce gefragter denn je. Doch neben dem klassischen Webshop hat sich in den letzten Monaten ein neuer Trend verbreitet: Social Commerce Shopping via Instagram und Co

Social Media ist nicht mehr nur dazu da, um sein Leben mit Freunden zu teilen oder sich Informationen zu speziellen Themen zu holen. Die Plattformen folgen dem Boom von Social Shopping und bieten Unternehmen verschiedene Funktionen, um auf dem Social Media Channel eigene Produkte anzubieten, die Kunden direkt kaufen können. Social Commerce bietet neue Chancen im E-Commerce, da der Einkaufsbummel via Instagram, Facebook und Co. speziell in der Corona-Krise zum gemeinschaftlichen Shoppingerlebnis wird. 

Vorteile von Social Commerce für Unternehmen 

Hand aufs Herz: Wie viel Zeit verbringen Sie in den sozialen Medien? Egal ob der Blick auf die neue Instagram Story von Freunden, der Geburtstagsgruß an den Verwandten über Facebook oder die Kommunikation mit der Familie auf WhatsApp – Social Media hat uns fest im Griff. Ein Nutzen der Plattformen als Verkaufskanal macht sich vor allem für Händler bezahlt. Zu den wesentlichen Vorteilen von Social Commerce gehören unter anderem:

Erweiterung des Vertriebs        

Wenn der Kunde nicht zu Ihnen kommen kann, gehen Sie zum Kunden: Aufgrund der Corona-Krise muss der Handel größtenteils schließen und die Menschen ihre Kontakte einschränken. Dadurch hat das Nutzen der sozialen Medien stark zugenommen, was Chancen für jedes Unternehmen bietet. Mit Social Commerce erweitern Sie Ihre Vertriebskanäle und bringen Ihre Produkte direkt zum Kunden, der per Klick auf Instagram und Co. einkaufen kann.

Gewinnung von Neukunden    

Mit einem eigenen Social Media Channel erreichen Sie eine viel höhere Zielgruppe. Anders als im klassischen Onlineshop können Ihre Follower bei Social Commerce Ihre Beiträge und Storys in den sozialen Medien kommentieren, liken oder teilen. Somit werden Freunde auf Ihr Unternehmen und Ihre Angebote aufmerksam, die Bekanntheit und die Followeranzahl Ihres Accounts steigen und Sie gewinnen im Idealfall neue Kunden

Nähe zum Kunden    

Ein wesentlicher Vorteil von Social Commerce ist die Kundennähe. Bislang konnten Kunden dank E-Commerce Ihren Onlineshop besuchen, durch das Angebot stöbern, gewünschte Produkte in den Warenkorb legen und anschließend an der Kasse mittels Payment Provider bezahlen. Beim Shopping über Instagram und Co. sind Sie näher am Kunden und haben die Möglichkeit, (persönliche) Angebote über Fotos, Videos und Storys zu verbreiten, die der Kunde direkt bestellen kann.

Steigerung der Umsätze 

Keine Frage: Ein neuer Vertriebskanal, eine größere Zielgruppe und Neukunden sorgen in der Regel für steigende Umsatzzahlen. Zudem ist das Einkaufserlebnis über Social Media unkompliziert und animiert potenzielle Kunden eher zu Spontankäufen. Außerdem bietet Social Shopping in Zeiten von Social Distancing ein Gemeinschaftsgefühl: Indem Sie Ihre Produkte über Instagram Feeds und Facebook Storys teilen, können Nutzer virtuell und zusammen mit Freunden einkaufen

Cleveres Marketing    

Gute Werbung ist das A und O, um neue Kunden zu gewinnen und mit der Konkurrenz mithalten zu können. Auf Social Media Plattformen stehen Ihnen verschiedene Möglichkeiten für ein cleveres Online-Marketing zur Verfügung. Besonders beliebt und erfolgreich ist die Zusammenarbeit mit bekannten Influencern: Gewinnen Sie Influencer als Werbebotschafter für Ihre Produkte, um mit Social Commerce noch mehr potenzielle Kunden zu erreichen.

Weniger Betrugsfälle    

Fast jeder Onlinehändler kam schon einmal mit dem Fraud im E-Commerce in Berührung. Betrugsfälle beim Online-Shopping, etwa durch Identitätsdiebstahl oder den Kauf auf Rechnung und der fehlenden Zahlung, sind leider keine Seltenheit. Beim Shopping via Instagram und Co. sind die Chancen von Betrugsfällen geringer, da der Kunde den Kauf direkt mit seinem persönlichen Social Media Account durchführt

Bekannte Verkaufsplattformen für Social Commerce 

Das Angebot von Social Media Plattformen ist vielseitig. Die bekanntesten und meistgenutzten Verkaufskanäle für Social Commerce sind: 

Instagram

Instagram Feed und Story ermöglichen das „taggen“ von Produkten auf Fotos oder Videos. Weitere Funktionen sind Shoppable Tags zur Verknüpfung von Katalogen mit dem Profil, Direct Messages für individuelle Kundenangebote und „Shopping for Creaters“ für den direkten In-App-Kauf. 

Facebook       

Auf Facebook können Unternehmen ihre Facebook-Seite für Social Commerce nutzen. Zudem lässt sich ein Facebook-Shop einrichten und in die Unternehmensseite auf Facebook einbinden – mit direktem Kauf-Button oder Verlinkung zum Facebook Messanger. 

Pinterest

Pinterest Accounts bestehen aus Pinnwänden mit Bildern und Videos. Im Gegensatz zu anderen sozialen Medien erfolgt das Marketing für Social Commerce von den Nutzern selbst, da sowohl Marken als auch Produkte ohne Markenbezug geteilt werden. 

WhatsApp       

Über WhatsApp können Unternehmen ihre Produkte in Katalogen präsentieren und Kunden die Angebote mit Klick des Buy-Buttons im WhatsApp Chat kaufen. Das Einbinden eines Shops auf dem Profil mit der Business App ist eine weitere Funktion für Social Commerce mit WhatsApp. 

LinkedIn       

Die Story auf LinkedIn eignet sich für Texte und visuelle Effekte und ist ähnlich wie auch die Instagram Story für 24 Stunden sichtbar. Nutzer haben die Möglichkeit, mit einer Message auf die LinkedIn Story zu reagieren oder diese an Freunde weiterzuleiten. 

Fazit: Social Commerce als Shopping-Erlebnis mit Erfolgsaussichten  

Der Einkauf via Internet ist nicht erst seit der Corona-Krise beliebt, dennoch trägt Social Distancing dazu bei, das Online-Shopping auch in Zukunft boomt. Dank Social Commerce bieten sich für Unternehmen neue Möglichkeiten, das Shopping-Erlebnis für Kunden persönlicher und interessanter zu gestalten, was sich langfristig positiv auf die Umsätze auswirkt


Lowell als starker Partner im Forderungs- und Risikomanagement  

Wir von Lowell sind bereits jahrzehntelang als kompetenter Dienstleister in der nationalen und internationalen Inkasso-Branche tätig. Als starker Partner im Forderungs- und Risikomanagement unterstützen wir Sie auch in den Bereichen E-Commerce und Social Commerce. Die Reduzierung des Ausfallrisikos von offenen Forderungen gehört genauso zu unserer Expertise wie eine professionelle Betrugsprävention und eine moderne Datenanalyse. Neugierig? Sprechen Sie uns an!

Individuelle Anfrage

Es sind noch Fragen offen? Wir von Lowell wissen, dass viele Ihrer Probleme nur mit individuellen Lösungen behoben werden können. Gerne erarbeiten wir maßgeschneiderte Lösungen inklusive Dienstleistungsportfolio für Sie. Wenden Sie sich dafür einfach an einen unserer Experten.

Lowell Financial Services GmbH
Telefon: +49 201 102 1086
E-Mail: vertrieb@lowellgroup.de