Inkassodienstleistungen: Was bieten externe Anbieter?
Das Wichtigste in Kürze
Benefit box

Das Wichtigste in Kürze

  • Wenn Sie einen externen Anbieter für Inkassodienstleistungen beauftragen, schonen Sie Ihre Ressourcen.

  • Sie können Inkassodienstleistungen für nationale und internationale Inkassoverfahren in Anspruch nehmen.

  • Zu den Dienstleistungen zählt auch die empathische Kommunikation mit Konsumenten im In- und Ausland.

Inhaltsverzeichnis

Was ist ein Inkassodienstleister?

Ein Inkassodienstleister wird auch Inkassounternehmen oder Inkassobüro genannt. Dort können Sie alle Inkasso-Leistungen beauftragen, die bei einem Inkassoverfahren anfallen, wobei die unterschiedlichen Unternehmen verschiedene Leistungspakete anbieten. Seriöse Inkassounternehmen sind im Rechtsdienstleistungsregister eingetragen.

Nationales Inkasso als Dienstleistung

Im Rahmen des nationalen Inkassos unterstützen Inkassounternehmen Sie dabei, schnelle Zahlungserfolge bei Ihrem säumigen Kunden zu erzielen. Ihre Liquidität verbessert sich – kurzfristig und langfristig. Wichtig ist, trotz des Inkassoverfahrens die Beziehung zwischen Ihnen und Ihrem Kunden nicht zu gefährden. Deshalb ist ein effektives und ethisches Forderungsmanagement von Bedeutung.

Externe Inkassodienstleister bieten Ihnen umfangreiche Leistungen während des Inkassoverfahrens. Dieses gliedert sich im Normalfall in vier Phasen. Zu diesen gehören:

  • Vorgerichtliches Inkassoverfahren
  • Gerichtliches Mahnverfahren
  • Nachgerichtliches Inkassoverfahren
  • Überwachungsverfahren

Während der vier Phasen des Inkassoverfahrens sind bestimmte Leistungen und Qualitätsmerkmale des Inkassounternehmens besonders wichtig. So kann das Verfahren schnell und erfolgreich ablaufen.

Empathische Kommunikation

Die richtige Kommunikation trägt maßgeblich zum Erfolg eines Inkassoverfahrens bei: Empathie ist das Schlüsselwort. Eine Kommunikation auf Augenhöhe hilft dabei, individuelle und integrative Lösungen zu finden. Diese sollen Ihnen nicht nur kurzfristig zu Ihrem Geld verhelfen, sondern auch einen nachhaltigen und langfristigen Effekt haben.

Bei Lowell bieten wir Ihnen eine moderne Omnichannel-Kommunikation. So ist eine schnelle und unkomplizierte Kunden- und Konsumentenkommunikation möglich.

Über die Kommunikation hinaus ist ein respektvoller Umgang mit dem Konsumenten selbstverständlich. Das Inkassounternehmen repräsentiert bei einem Inkassoverfahrens Ihr Unternehmen. Erfahrene Inkassodienstleister wissen, wie sie Ihre Reputation und die Ihrer Kunden während des Verfahrens wahren oder sogar verbessern können.

Außergerichtliches Mahnverfahren

Beim außer- beziehungsweise vorgerichtlichen Mahnverfahren ist es wichtig, die Gründe für den Zahlungsverzug herauszufinden. Das Finden und Vereinbaren von individuellen Lösungen für die Rückzahlung stehen im Vordergrund. Um diese zu erreichen, nimmt der externe Inkassodienstleister schriftlich oder telefonisch Kontakt zum Konsumenten auf. Zur Kommunikation in dieser Phase gehört auch der Versand von Mahnschreiben. Diese enthalten unter anderem:

  • einen Verweis auf Sie als Gläubiger
  • den Grund des Anspruchs
  • eine detaillierte Aufstellung der Forderungen

Datenvalidierung und Datenanreicherung

Zu externen Inkassodienstleistungen zählen die Validierung und die Anreicherung der Daten. Diese müssen immer auf dem aktuellen Stand sein. Das ist vor allem bei einem Wohnortwechsel oder bei einer Änderung der Vermögensverhältnisse des Konsumenten von großer Bedeutung. Die Aktualisierung und die Überprüfung der Datenqualität entscheiden mit über den Erfolg des Inkassoverfahrens.

Der Inkassodienstleister prüft unter anderem, ob der Konsument gegenüber einem Gerichtsvollzieher eine Vermögensauskunft abgegeben hat. Liegt diese nicht vor, leitet das Inkassounternehmen weitere Schritte ein. Informationsquellen sind bei Bedarf auch das Schuldnerverzeichnis und die Schufa-Auskunft.

Professionelle Dienstleister bieten als Inkasso-Leistungen unter anderem Analysen des User-Verhaltens sowie fortgeschrittene Behavioural Sciences und Advanced Analystics. Auf diese Weise kann das Verhalten Ihrer Kunden erkennen und antizipieren.

Was Sie bei der Beauftragung eines externen Inkassodienstleisters beachten sollten, erklären wir Ihnen hier.

Gerichtliches Mahnverfahren

Die Beantragung eines gerichtlichen Mahnverfahrens erfolgt erst, wenn die vorherigen Kommunikationsversuche gescheitert sind. Durch ein gerichtliches Mahnverfahren entstehen dem Konsumenten höhere Kosten. Deshalb ist die Chance hoch, dass er dieses vermeiden will und seine Bereitschaft zur Lösungsfindung steigt. Ist ein gerichtliches Mahnverfahren unumgänglich, beantragt der externe Inkassodienstleister einen Mahn- und Vollstreckungsbescheid beim zuständigen Mahngericht.

Überwachungsverfahren

Die letzte Phase des Inkassoverfahrens ist das Überwachungsverfahren. Hierbei gehört es zu den Inkasso-Leistungen, regelmäßig die Vermögensverhältnisse des Konsumenten zu überprüfen. Ändern sich diese, folgen weitere Maßnahmen. Es kann sein, dass zu diesem Zeitpunkt ein erneutes nachgerichtliches Inkassoverfahren erforderlich ist.

Internationales Inkasso als Dienstleistung

Arbeiten Sie global, haben Sie mitunter offene Forderungen in anderen Ländern, die schwer einzuziehen sind. Ein internationales Inkassoverfahren ist ebenfalls möglich. Es stellt den Inkassodienstleister allerdings vor zusätzliche Herausforderungen. Zu den herkömmlichen Inkasso-Leistungen kommen weitere Sonderleistungen hinzu, die eine Abwicklung über die Landesgrenzen hinweg ermöglichen. 

Besonders umfangreich sind die Leistungen, wenn der Konsument auch im Ausland gemeldet ist. Inkasso-Experten müssen sich mit den unterschiedlichen Rechtssystemen auskennen und wissen, wie sich diese gegenseitig beeinflussen. Darüber hinaus gilt es, Sprachbarrieren zu umgehen, verschiedene Zahlungsregeln, Devisenvorschriften und Datenschutzgesetzte zu beachten. Diese Faktoren erschweren es, die Kosten, das Risiko und den Erfolg eines internationalen Inkassoverfahrens vorauszusagen. Wenn Sie Forderungen aus dem Ausland realisieren wollen, sollten Sie ein erfahrenes Inkassounternehmen mit einer internationalen Expertise wählen.

Kommunikation in der Landessprache

Ein wichtiger Erfolgsfaktor für ein internationales Inkasso sind die Fremdsprachenkenntnisse des Inkassodienstleisters. Die Kommunikation mit dem Konsumenten sollte in der jeweiligen Landessprache erfolgen. Deshalb müssen die externen Inkassodienstleistungen ein schriftliches und qualifiziertes Mahnverfahren unter Berücksichtigung des Rechtssystems des betreffenden Landes beinhalten.

Reporting

Eine wesentliche Inkasso-Leistung ist ein vollständiges Reporting. Der Inkassodienstleister stellt Ihnen alle Informationen rund um Ihr Inkassoverfahren zur Verfügung. Das ist besonders bei einem internationalen Inkasso unerlässlich, da das Verfahren im Ausland nicht so leicht nachvollziehbar ist. 

Fazit

Die Inkasso-Leistungen von externen Inkassodienstleistern sind vielfältig. Sie reichen von einer empathischen Kommunikation über die individuelle Lösungsfindung und Zahlungsvereinbarungen bis zu gerichtlichen Schritten. Beim internationalen Inkasso gehört es zu den Inkassodienstleistungen, die rechtlichen Rahmenbedingungen zu beachten. Fremdsprachenkenntnisse und internationale Verbindungen tragen maßgeblich zum Erfolg des Auslandsinkassos bei.

Lowell ist Ihr professioneller Partner für nationale und internationale Inkassodienstleitungen. Vertrauen Sie auf unser Expertenwissen und unsere langjährige Erfahrung im In- und Ausland! Rufen Sie uns an!