Outsourcing im Finanzsektor: Das gilt es zu beachten

Outsourcing im Finanzsektor: Das gilt es zu beachten

Gerade in der heutigen Zeit steht die Finanzbranche vor der Herausforderung, Innovationen voranzutreiben und Kosten zu senken. Eine Lösung kann das Outsourcing sein. Im Finanzsektor bietet sich vor allem die Variante „Business Process Outsourcing“ an. Damit ist die Auslagerung von ganzen Geschäftsprozessen gemeint. Wir informieren Sie über die Chancen, Risiken und Trends des Finance Outsourcings. 

Outsourcing im Finanzsektor
Benefit box

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Outsourcing im Finanzsektor schont Ressourcen und erhöht die Liquidität.

  • Outsourcing im Finance-Bereich unterliegt strengen Richtlinien.

  • Die Chancen des Outsourcings im Finanzsektor sind größer als die Risiken.

Inhaltsverzeichnis

Chancen beim Outsourcing im Finanzsektor

Outsourcing ist die Auslagerung von Aufgaben, Prozessen oder Unternehmensbereichen. Es gibt internes Outsourcing innerhalb eines Unternehmens oder einer Unternehmensgruppe. Eine andere Form ist das externe Outsourcing an wirtschaftlich und rechtlich selbstständige Unternehmen beziehungsweise Dienstleister. 

Finance Outsourcing ist in fast allen Bereichen des Bankwesens möglich. Dank der fortschreitenden Entwicklung ist es auch technologisch immer leichter zu realisieren. Deshalb nutzen viele Finanzinstitute das Finance Outsourcing als Instrument zur Kostensenkung und zur Erhöhung der Wirtschaftlichkeit. Wenn Sie das Outsourcing im Finanzsektor richtig anwenden, steigen die Qualität und Kundenzufriedenheit.

Sie profitieren vom Zugriff auf das Expertenwissen externer Dienstleister. Diese bieten höchste Professionalität und eine besonders hohe Serviceorientierung. Sie verfügen über viel Erfahrung in diesem Bereich. Deshalb ist es ein großer Pluspunkt beim Finance Outsourcing, dass Sie viele Leistungen mithilfe des externen Spezialisten schneller erbringen können. Sie bedienen die Bedürfnisse Ihrer Kunden besser und gewinnen diese so langfristig. 

Während das Outsourcing im Finance-Bereich in der Vergangenheit noch schwierig war, bringen innovative Bankanwendungssysteme heute Erleichterung. Die Mitarbeiter können alle Fälle direkt im System bearbeiten. Auch die transparente und nachvollziehbare Dokumentation ist leichter. Auf diese Weise ist eine abschließende Bearbeitung der Kundenanliegen möglich.

Neue Mitarbeitende einzustellen und einzuarbeiten, ist sehr kosten- und zeitintensiv. Diesen Aufwand ersparen Sie sich, wenn Sie Outsourcing im Finanzsektor anwenden.

Ein weiterer Vorteil ist die Steigerung der Wirtschaftlichkeit. Ineffizienzen zu Leer- und Randzeiten sind so weitestgehend vermeidbar. Ohne Finance Outsourcing müssen Sie auch bei einem geringen Aktivitätsaufkommen sicherheitshalber genügend Ressourcen bereitstellen. Das beeinträchtigt die Wirtschaftlichkeit.

Wenn Sie in diesem Fall Finance Outsourcing nutzen, bezahlen Sie lediglich die angefallenen Aktivitäten. So haben auch kleinere Banken die Chance, erweiterte Servicezeiten anzubieten und die Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Der externe Dienstleister bietet alle modernen Kommunikationswege, die Kunden nach ihren individuellen Bedürfnissen nutzen können.

Dank innovativer Anwendungssysteme können Sie Ihren Kunden einheitliche Qualitätsstandards und ein hohes Servicelevel anbieten. Die Voraussetzung hierfür ist, dass Sie und Ihr Dienstleister ein kompatibles IT-System benutzen. So sind lange Abstimmungswege und komplizierte Steuerungen vermeidbar.

Risiken beim Finance Outsourcing

Ein kritischer Punkt ist, dass noch nicht alle Banken von den innovativen Technologien profitieren. Teilweise mangelt es an der technischen Infrastruktur. Manchmal ist noch nicht das nötige Know-how vorhanden, um neue Anwendungssysteme effektiv zu nutzen.

Qualitäts- und Kontrollverluste sind oft genannte Bedenken bei der Überlegung, im Finanzsektor auf externe Dienstleister zurückzugreifen. Diese Angst ist im Bankensektor oft überflüssig. Bei der Auslagerung bestimmter Prozesse im Kundenservice behalten die Banken den Überblick und die Kontrolle. 

Ein weiteres Risiko des Finance Outsourcings zeigt sich im regionalen Bereich. Viele Banken sind regional verankert. Es besteht eine persönliche Kundenbeziehung, die sich zum Beispiel durch das Sprechen desselben Dialekts verstärkt. Berater und Kunden sprechen über regionale Besonderheiten. Auf diese Weise entsteht eine Vertrauensbasis, die sich beim Finance Outsourcing nicht so einfach übertragen lässt.

Outsourcing-Trends im Finanzsektor

Finance Outsourcing zieht immer weitere Kreise. Dieses ist möglich, da es neue Technologien und innovative Formen der Auslagerung gibt. Wir haben die wichtigsten Trends für Sie zusammengefasst.

Wissensintensive Prozesse

Spezifische IT-Dienstleistungen bieten ein großes Potenzial für das Finance Outsourcing. Wissensintensive Bereiche wie das Controlling wurden in der Vergangenheit selten ausgelagert. Immer mehr externe Dienstleister spezialisieren sich inzwischen auf diese Themen. Deshalb geht der Trend dahin, auch diese Funktionen outzusourcen.

Modulare Auslagerungssysteme

Eine weitere Entwicklung zeichnet sich in der Nutzung modularer Outsourcing-Systeme ab. Die externen Dienstleister bieten vielseitige Dienstleistungen in der Form von Modulen an. Um davon zu profitieren, müssen viele Banken allerdings ihre technische Kompetenz in diesem Bereich ausbauen.

Zusammenarbeit

Es ist zu beobachten, dass Banken zunehmend enger mit den Dienstleistern zusammenarbeiten. Sie sind strategische Partner auf dem Weg in eine erfolgreiche Zukunft. Ihre gemeinsamen Ziele sind:

  • Kostensenkung
  • Effizienzerhöhung
  • Fokussierung auf Kernkompetenzen

Nearshore

Nearshoring ist eine Form des Offshorings oder Outsourcings. Statt in entfernte Länder auszulagern, wird hierbei hauptsächlich in osteuropäische Nachbarn ausgelagert.

Bevorzugte Standorte für das Finanzsektor-Outsourcing sind die deutschsprachigen Länder und Westeuropa. Es zeichnet sich jedoch ein neuer Trend ab: Osteuropa wird interessanter. Entscheidende Faktoren für die Wahl des Standorts sind wirtschaftliche und politische Stabilität.

FinTechs

Beim Finance Outsourcing sind FinTechs wichtige Erfolgsfaktoren. Dabei handelt es sich um technologisch weiterentwickelte Finanzinnovationen. Diese bieten große Potenziale für ein erfolgreiches Outsourcing. Entsprechende Dienstleister sind daher bedeutende Partner.

Neben dem Finance Outsourcing ist auch das Outtasking interessant, bei dem die Auslagerung lediglich einzelne Aufgaben betrifft. Outtasking zeichnet sich durch eine hohe Flexibilität aus. Es kann auch kurzfristig für einen kurzen Zeitraum zum Einsatz kommen. 

Neue Richtlinien für den Finanzsektor

Eine Herausforderung für das Outsourcing im Finanzsektor sind neue Richtlinien und die DSGVO. Die erhöhte Komplexität erschwert das Finance Outsourcing. Am 25. Februar 2019 veröffentlichte die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) neue Leitlinien zu Auslagerungssachverhalten.

Die neuen Richtlinien finden Sie unter „EBA Guidelines on outsourcing arrangements“ (EBA/GL/2019/02).

Die Guidelines erweitern die bestehenden Grundprinzipien. Sie betreffen die Behandlung des Outsourcings in aufsichtsrechtlicher Hinsicht. Die Richtlinien haben zu einer Verschärfung der Anforderungen an die Auslagerung geführt.

Die neuen Richtlinien gelten auch für E-Zahlungsinstitute und führen andere Begrifflichkeiten ein. Es erfolgt eine Abgrenzung zwischen „kritischen oder wichtigen Funktionen“ im Gegensatz zu „sonstigen Auslagerungen“. Damit sind klare Kriterien verbunden. Auch konzerninterne Auslagerungen müssen sich nach den aufsichtsrechtlichen Vorgaben richten. Bei Auslagerungen in Drittstaaten gilt eine Art Äquivalenz-Prinzip. 

Eine weitere Neuerung ist, dass alle Auslagerungen in einem Auslagerungsregister stehen müssen. Ein „Due Diligence“-Prozess soll zur Risikobetrachtung des Dienstleisters dienen und mehr Sicherheit bieten. Dabei geht es unter anderem um:

  • Qualifikation
  • Wirtschaftskraft
  • Reputation
  • Ethik
  • Sozialverhalten

Darüber hinaus besteht eine Informationspflicht. Institute müssen Auslagerungspläne von „kritischen oder wichtigen Funktionen“ an die Aufsichtsbehörde melden. Trotz der wachsenden Anforderungen bietet das Outsourcing im Finanzsektor sehr viel Potenzial.

Fazit: Finance ist Outsourcing mit vielen Vorteilen

Wenn Sie die Herausforderungen des Outsourcings im Finanzsektor meistern, können Sie von den vielen Vorteilen profitieren. Das Finance Outsourcing kann zur Kostensenkung und zur Erhöhung der Effizienz beitragen. Richtig eingesetzt führt es zu einer höheren Kundenzufriedenheit.

Lowell ist Ihr Experte für Finance Outsourcing. Wir nutzen technische Innovationen, um Ihnen einen individuellen Service bieten zu können. Während wir die zunehmend komplexen Aufgaben für Sie übernehmen, konzentrieren Sie sich voll und ganz auf Ihr Kerngeschäft.

Ob Bank, Sparkasse oder FinTech-Unternehmen: Profitieren Sie von unserem umfangreichen Expertenwissen und unserer langjährigen Erfahrung in der nationalen und internationalen Finanzbranche. Unsere Financial Service Spezialisten stehen Ihnen für ein erfolgreiches und zukunftsorientiertes Finance Outsourcing zur Verfügung. Rufen Sie uns an!

Individuelle Anfrage

Es sind noch Fragen offen? Wir von Lowell wissen, dass viele Ihrer Probleme nur mit individuellen Lösungen behoben werden können. Gerne erarbeiten wir maßgeschneiderte Lösungen inklusive Dienstleistungsportfolio für Sie. Wenden Sie sich dafür einfach an einen unserer Experten.

Tel.: +49 201 102 1111
Mail: vertrieb@lowellgroup.de