Online und Mobile Payment: Die Risiken in der Zahlungsabwicklung
Das Wichtigste in Kürze
Benefit box

Das Wichtigste in Kürze

  • Eine breite Auswahl an Zahlungsoptionen führt zu einer geringen Abbruchquote.

  • Moderne Zahlungsabwicklungen sind – auch bei Mobile Payment – sehr sicher.

  • Seriöse Payment Anbieter sorgen dafür, dass das Ausfallrisiko verringert wird.

Inhaltsverzeichnis

Wie wichtig sind Zahlungsarten für Kunden?

Jeder Kunde hat seine eigenen Bedürfnisse für ein optimales Einkaufserlebnis: Produktangebot, Präsentation sowie Preissegment fallen je nach Verbraucher unterschiedlich aus. Was alle Kunden jedoch gemeinsam haben – den Wunsch nach einem guten Kundenservice. Neben einer kompetenten Beratung gehört für die meisten Kunden auch das Angebot der Zahlungsoptionen zum Service. Umso mehr Zahlungsarten Sie als Händler anbieten, desto höher liegt die Chance, dass der Kunde seine Einkäufe bei Ihnen tätigt. 

Die Barzahlung im Handel sowie Rechnung, SEPA-Lastschriftverfahren oder Banküberweisung in Online-Shops sind längst nicht mehr ausreichend, um Kunden anzulocken. Eine schnelle und unkomplizierte Zahlungsabwicklung mit mobilen Bezahlverfahren lässt die Umsätze steigen. Zusätzlich können Sie dank Online und Mobile Payment die Zahlungsausfälle reduzieren, was sich positiv auf die Liquidität auswirkt. Allerdings sollte die Sicherheit beim Payment an oberster Stelle stehen, damit die Zahlungsabwicklung für Sie und Ihre Kunden ohne Risiken ist.

Welche Arten zur Zahlungsabwicklung im Handel gibt es?

Im stationären Handel gehört neben der Barzahlung auch die Kartenzahlung mit Kredit- oder EC-Karte zu den gängigen Zahlungsmethoden. Das Bezahlen mit Karte wird seit Jahren gern von Kunden genutzt, da die Zahlungsabwicklung bequem ist. Eine digitale Neuerung, mit denen sich die meisten Händler noch anfreunden müssen, ist das kontaktlose Bezahlen via App Payment: Die Einkäufe mit Smartphone oder Smartwatch bezahlen, ist vor allem bei jüngeren Verbrauchern beliebt und dank Pay by Mobile mit Anbietern wie Apple Pay, Google Pay oder Samsung Pay kein Problem mehr. 

Im Onlinehandel haben Kunden weitaus mehr Optionen, ihre Einkäufe zu bezahlen. Neben Klassikern wie Rechnung, Lastschrift, Vorkasse oder Nachnahme erfolgt die Zahlungsabwicklung in Online-Shops häufig per Sofortüberweisung, PayPal, Paydirect und Co. Dank der Payment Provider ist die Online Zahlungsabwicklung in wenigen Klicks getätigt. Das Bank- oder Kreditkartenkonto des Kunden wird mit dem fälligen Betrag belastet und der Verkäufer bekommt die offene Forderung vom jeweiligen Payment Anbieter erstattet.  

Welche Zahlungsarten Sie als Händler anbieten, bleibt natürlich Ihnen überlassen und hängt auch von den technischen Voraussetzungen ab, die Ihnen zur Verfügung stehen. Es empfiehlt sich jedoch, dass Sie Ihren Kunden eine größere Auswahl an Zahlungsmöglichkeiten anbieten, um das Einkaufserlebnis und den Kundenservice zu optimieren

Schon gewusst: PayPal gehört derzeit zu der beliebtesten Online-Zahlungsabwicklung und auch die Echtzeitüberweisung über Sparkassen oder Banken wird von Verbrauchern aufgrund der hohen Sicherheit immer häufiger zur Bezahlung in Web-Shops genutzt. 

Wie sicher ist die Online Zahlungsabwicklung?   

Die Angst vor Datenklau oder Betrug im Internet hindert viele Onlinehändler daran, ihren Kunden flexible Zahlungsarten wie etwa PayPal, Skrill, Paydirect und Co. anzubieten. Genauso ist die Unsicherheit bei Kunden noch immer weit verbreitet, wie sicher die Online Zahlungsabwicklung mit Instant Payment oder Kreditkarte ist.  

Zugegeben: Einen einhundertprozentigen Schutz bei Online-Zahlungen kann und wird Ihnen wahrscheinlich kein Payment Anbieter geben (können). Aber dank modernster Technik mit SSL-Verschlüsselung, PIN oder TAN-Verfahren sind heutzutage die Sicherheitsstandards bei der Zahlungsabwicklung mit Online Payment Providern hoch – für Kunden und Händler. 

Der Vorteil für Sie als Händler: Payment Provider dienen als Bindeglied zur Bank oder dem Finanzdienstleister und übernehmen die Online Zahlungsabwicklung, sodass Sie sich um nichts (außer den Versand der bestellten Ware) kümmern müssen. Eine Zahlungsgarantie bei Zahlungsausfall oder Betrug ist bei vielen Anbietern vertraglich festgehalten, was Ihr Ausfallrisiko minimiert

Als Betreiber eines Web-Shops sind Sie zudem verpflichtet, Ihren Kunden ein sicheres Online-Einkaufserlebnis zu bieten. Eine geeignete Software für die Sicherheit in Web-Shops sind bei jedem seriösen Hostanbieter vorhanden. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Software dem neuesten Stand entspricht, damit kein unbefugter Zugriff auf Ihre Kundendaten möglich ist.

Übrigens: Entscheiden Sie sich bei Online Payment für bekannte und seriöse Anbieter – dadurch nehmen Sie Ihren Kunden die Angst und Unsicherheit beim Online-Bezahlverfahren. 

Welches Risiko hat Mobile Payment im Einzelhandel?    

Auch bei Einkäufen im stationären Handel sind die Risiken bei der Zahlungsabwicklung ein wichtiges Thema. So gab es in der Vergangenheit zum Beispiel bereits Vorfälle des Diebstahls von Bank- und Kreditkartendaten und auch bei Bargeldzahlungen kommt schnell der Verdacht von Falschgeld auf – vor allem wenn Kunden mit 100 oder 200-Euro-Scheinen bezahlen. 

Um Betrügern keine Chance zu geben, mit speziellen Geräten im Einkaufscenter auf Kartendaten zuzugreifen, wird Verbrauchern empfohlen, Ihre EC- und Kreditkarten in einer Schutzhülle in der Geldbörse zu tragen. Eine weitere Möglichkeit, wie sich Ihre Kunden vor Datenklau schützen können: Mehrere Bankkarten bei sich haben, da die NFC-Chips der Karten sich gegenseitig abschirmen.

Die Zahlungsabwicklung mit Kredit- und Bankkarte erfolgt entweder per Eingabe von PIN, mit Unterschrift oder als kontaktlose Zahlung. Nach Bezahlung der Ware wird das Konto des Karteninhabers mit dem fälligen Betrag belastet. Dieses Bezahlverfahren ist äußerst sicher für Händler und Kunden, sodass Kartenzahlungen fast überall akzeptiert werden. 

Beim Mobile Payment bezahlen Kunden mit Smartphone oder Smartwatch über eine App wie zum Beispiel Google Pay oder Apple Pay. Die mobilen Geräte werden wie bei Kartenzahlungen vor ein Lesegerät gehalten, das den NFC-Chip ausliest. Danach wird das Konto des Käufers mit dem offenen Betrag belastet – eine sichere Zahlungsabwicklung, die von verschiedenen Bank- und Kreditkarteninstituten unterstützt wird

Hinweis: Dank innovativer Techniken werden die Umsätze bei der bargeldlosen Zahlungsabwicklung schneller verbucht, sodass Ihre Kunden stets den Überblick über ihre getätigten Einkäufe haben.

Zahlungsverzug reduzieren – mit bargeldlosen Zahlungsarten 

Zahlungsverzug oder Zahlungsausfälle machen speziell im E-Commerce den Händlern das Leben schwer. Eine schlechte Zahlungsmoral von Kunden fordert das Mahnwesen, sorgt für finanzielle Engpässe und kann im schlechtesten Fall die Liquidität des Unternehmens gefährden

Mit flexiblen Zahlungsoptionen wie etwa Sparkassen Sofortüberweisung, PayPal oder Kreditkarte im Online-Shop können Sie den Zahlungsverzug reduzieren. Warum? Die Online-Bezahlung wird über den entsprechenden Payment Provider abgewickelt, der meist auch den kompletten Order-to-cash Prozess (von Bestellung bis Bezahlung) übernimmt. Sie müssen nach Benachrichtigung des Anbieters oder nach Zahlungseingang nur noch die bestellte Ware an Ihren Kunden schicken. 

Der größte Vorteil bei der Online Zahlungsabwicklung über Payment Provider: Seriöse Anbieter haben eine vertraglich geregelte Zahlungsgarantie. Sprich: Sie erhalten üblicherweise Ihr Geld, auch wenn der Kunde nicht bezahlt oder ein Betrugsfall eintritt. Im Gegenzug bezahlen Sie in der Regel eine monatliche Gebühr an den entsprechenden Anbieter.

Gut zu wissen: Nutzen Sie Order-to-cash Prozesse, um das Mahnwesen zu optimieren. Die automatisierte Zahlungsabwicklung sorgt für Zeit- und Kostenersparnis im Forderungsmanagement!

Zahlungsabwicklung kundenfreundlich und sicher gestalten

Im Handel nimmt der Kundenservice die wohl wichtigste Rolle ein, denn nur ein zufriedener Kunde bleibt Ihnen treu. Wenn Sie auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden eingehen wollen, sollten Sie nicht nur das Angebot der Zahlungsmöglichkeiten überprüfen und gegebenenfalls erweitern, sondern Ihren Kunden auch die Angst vor den Risiken der mobilen Zahlungsabwicklung nehmen

Online und Mobile Payment hat Vorteile für Ihre Kunden, die die Risiken in den Hintergrund stellen: Eine bequeme und schnelle Zahlungsabwicklung, Sicherheit mittels NFC-Chip, PIN, TAN oder Unterschrift und nicht zuletzt ist bargeldloses Bezahlen die Zukunft!

Ein Tipp: Wollen Sie die Zahlungsabwicklung in Ihrem Unternehmen für Ihre Kunden attraktiver gestalten? Ein externer Dienstleister wie Lowell steht Ihnen als Experte im Bereich Forderungsmanagement gern unterstützend zur Verfügung.  

Individuelle Anfrage

Es sind noch Fragen offen? Wir von Lowell wissen, dass viele Ihrer Probleme nur mit individuellen Lösungen behoben werden können. Gerne erarbeiten wir maßgeschneiderte Lösungen inklusive Dienstleistungsportfolio für Sie. Wenden Sie sich dafür einfach an einen unserer Experten.

Lowell Financial Services GmbH
Tel.: +49 201 102 1111
Mail: vertrieb@lowellgroup.de